Wie du im Alltag Geld sparen kannst – Meine-Mäuse-Podcast 5

Spartipps

In dieser Folge vom Meine-Mäuse-Podcast lassen Eva und ich es ordentlich krachen. Das Ziel: nach den 30 Minuten sollst Du monatlich 200 Euro mehr in Deiner Geldbörse haben!

Dafür haben wir eine ganze Latte an Spartipps parat, wie Du Tag für Tag etwas Geld zur Seite legen kannst.

Kleinvieh macht Mist

Meine-Mäuse-Podcast

Wir sprechen über Sparpotenziale im Alltag, beim Einkaufen, im Haushalt und beim Autokauf. Im Podcast wird schnell klar, dass Eva der größere Sparfuchs von uns beiden ist. Du kannst das Kratzen meines Bleistiftes auf dem Papier förmlich hören, von den ganzen Notizen, die ich mitgeschrieben habe.

Systematisch arbeiten wir uns durch die größten Ausgabenposten wie Wohnen, Transport und Lebensmittel. Dabei geht es auch um Begriffe wie Streck- und Bückware und wir erklären unsere Strategie, wie wir den Totalzusammenbruch unserer Kinder vor dem Quengelregal vermeiden. Auch Omas Haushaltstipps kommen nicht zu kurz und das Thema Nachhaltigkeit spielt für uns beim Sparen eine große Rolle. Mit einer 52-Wochen-Sparchallenge oder einer 30-Tage-Sparchallenge kann Sparen sogar Spaß machen.

Aus den gesparten 200 Euro monatlich kannst Du gemäß 173-Regel nach 10 Jahren eine stattliche Summe von 35.000 Euro machen. Und das ist schon ein ordentlicher Schluck aus der Pulle!

Eva und ich sind uns einig: gezielter Konsumverzicht ist der erste Schritt zum Vermögensaufbau. Es sind die kleinen Dinge, die Dein Leben täglich verändern und Großes möglich machen.

Jetzt anhören

Shownotes

Sparchallenge über 30 Tage

52-Wochen-Sparchallenge mit kostenloser Vorlage zum Runterladen 

43 einfache Spartipps für jeden Tag

Sparen im Supermarkt

Sparen bei der Körperpflege von Kindern mit Badeknete-Rezept


Hast Du noch zusätzliche Spartipps? Wie hat Dir die Podcast Folge gefallen? Ich bin schon gespannt auf Deinen Kommentar!

Mein Geschenk an Dich!

Familienfinanzen - Was Eltern über Geld wissen müssen

Das E-Book zum Blog und den Blick hinter die Kulissen gibt es im kostenlosen Finanzglück-Newsletter.

2 Kommentare

  1. Hi Nico,
    ich freue mich, dass du das Podcast-Format für dich entdeckt hast: Da kann ich bei der Hausarbeit gleich etwas Sinnvolles machen. 🙂

    Zwei Anmerkungen zum Thema “Geldsparen im Alltag”: Als Tipp wurde u.a. gegeben, Großpackungen bei Waschmittel zu kaufen, das ist aber nicht sinnvoll, weil diese – um einer Verklumpung des Pulvers vorzubeugen – gestreckt sind, also weniger Waschleistung haben. Deswegen spart man hier nicht. Für die Umwelt sollte man nicht nur auf Weichspüler, sondern auch auf die Wasch-Pods und Flüssigwaschmittel verzichten. Ansonsten stimme ich zu, Großpackungen sparen Müll und Geld.
    Auch möchte ich den Tipp, den Neukunden-Rabatt von Stromanbietern auszunutzen, noch kommentieren: Leider geraten diese Billig-Anbieter häufiger in die Insolvenz, wenn einem dann eine Rückzahlung zustünde, hat man im Endeffekt Geld verloren und Ärger. (Ist meiner Mutter – einer absoluten Neukunden-Rabatt-Jägerin – leider bereits zweimal passiert.) Hier plädiere ich eher dafür, den örtlichen Anbieter zu unterstützen, da wir alle auf eine gute Infrastruktur angewiesen sind.

    Liebe Grüße und ich freue mich auf neue Folgen!

    TalerMum

    1. Hallo TalerMum,

      ich bin dazu übergegangen beim Strom- und Gasanbieter nach attraktiven Angeboten ohne Neukundenrabatt zu schauen (und nur Anbieter zu wählen, die grünen Strom nutzen). So bin ich seit Jahren beim gleichen Anbieter. Ich vergleiche regelmäßig mal, ob sich der Anbieter zu weit vom Markt entfernt. Sie müssen nicht der Günstigste sein, aber sollten schon im oberen Drittel oder so liegen.

      VG, nico

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.