Freitagsfrage: Wie vermiete ich meine Wohnung ohne Makler?

Diese Woche gibt es mal eine höchst egoistische Freitagsfrage!

Ich habe ein Problem und suche Deine Hilfe.

Wie Du weißt, besitze ich zwei vermietete Wohnungen auf dem Prenzlauer Berg (Nähe Arnimplatz). Diese verwalte ich selbst aus der Ferne, was bisher erstaunlich unkompliziert klappt.

Letzte Woche informierte mich einer meiner Mieter, dass er mit dreimonatiger Kündigungsfrist das Mietverhältnis Ende September beenden wird. Wenn möglich, würde er gerne schon Ende August ausziehen.

In der Vergangenheit habe ich bei Mieterwechseln immer einen Makler meines Vertrauens eingeschaltet. Das lief ziemlich glatt. Da die Kosten vom Mieter getragen wurden, war das eine recht einfache Entscheidung für mich. Seit 2015 gilt allerdings das Bestellerprinzip und damit muss ich als Vermieter den Makler bezahlen (Hand aufs Herz – das ist auch korrekt so).

Und das würde die Rendite ganz schön verhageln.

Das Kleingedruckte

Dies ist die Ausgangslage:

Die Wohnung ist 55qm groß, im ersten Stock, einfach gehalten aber gut in Schuss. Die Kaltmiete (Staffelmiete) beträgt derzeit 504 Euro. Dazu kommen noch 130 Euro Nebenkosten – die sehr großzügig angesetzt sind (warum erfährst Du hier).

Meine Zielmiete ist 525 Euro kalt – gestaffelt mit 15 zusätzlichen Euros pro Jahr ab dem dritten Jahr. Dazu kommen wieder die 130 Euro Nebenkosten.

Der Mieter, ein recht umgängliches Bürschchen, hat angeboten selbst nach einem Nachmieter zu suchen um so schon einen Monat früher aus dem Mietvertrag zu kommen. So sind wir bisher auch erst einmal verblieben. Wenn sich in zwei oder drei Wochen nichts tun sollte, werde ich selbst das Heft in die Hand nehmen.

Jetzt kommst Du ins Spiel

Wie würdest Du in meiner Situation vorgehen, wenn ich selber einen Mieter finden muss ohne einen Makler zu involvieren?

Hast Du Erfahrungen darin selber neue Mieter zu finden? Nutzt Du eine der diversen funky Start-up-Seiten, die den Makler überflüssig machen? Wie gestaltest Du die Wohnungsübergabe?

Wie vermiete ich meine Wohnung ohne Makler?

Ich bin schon gespannt auf Deinen Kommentar!

 

Facebooktwittergoogle_plusmail

37 Kommentare

  1. Hallo Nico,
    ich habe deinen Beitrag in die Immoblog-Galerie aufgenommen: https://www.betonrendite.de/immoblog-galerie/.

    Zurück zur Frage: da dein Mieter ja ein Interesse daran hat, früher aus der Wohnung auszuziehen, kannst Du mit ihm doch folgendes vereinbaren, wie auch dein Mieter schon angeboten hat:
    Lasse ihn Besichtigungen durchführen und eine Vorauswahl potenzieller Mieter treffen. Die Vorauswahl leitet er an Dich weiter und Du kannst Dich aus der Ferne für einen neuen Mieter entscheiden. So wird er quasi zu deinem Makler und sein Lohn ist der frühere Auszug.
    Auf diese Weise wird hier in Hamburg ständig neu vermietet.

    Alternativ kannst Du natürlich die Maklersuche starten und einen Festpreis vereinbaren, aber ob Kosten und Nutzen da im richtigen Verhältnis stehen, das kann ich nicht einschätzen.

    BG
    Yanneck-Morten Bliesmer

    1. Moin Yanneck,

      so habe ich mir das auch vorgestellt.

      Darf ich Dich noch mal eine Frage zum Mietvertrag stellen? Diesen werde ich jetzt ja auch zum ersten Mal selber erstellen. Dafür würde ich mir eine Vorlage von hausundgrund.de nehmen/kaufen. Hast Du Erfahrung damit oder wo würdest Du eine Vorlage für einen Mietvertrag nehmen, der der neuesten Rechtsprechung entspricht?

      VG, nico

      1. Moin Nico,

        hier in Hamburg wird in der Regel der „Hamburger Mietvertrag über Wohnraum“ verwendet, so auch bei meinen Immobilien. Ich denke aber, dass die Vorlage von Haus & Grund auch regelmäßig an die aktuelle Rechtsprechung angepasst wird, alles Andere würde den Sinn des Vereins ad absurdum führen. Selbst ausprobiert habe ich dieses Muster allerdings noch nicht.
        Solange Du nicht einfach selbst etwas aufsetzt (und du kein Rechtsanwalt bist), sehe ich bei den gängigen Vorlagen der Eigentümervereine kein Problem.

        BG
        Yanneck

      2. Geh auf die Homepage des VERmieter Bundes. Ein Kumpel hat letztens ohne genauer darauf zu achten den des Mieterschutzbunds verwendet. Da kannst du gleich dem Mieter noch Geld zahlen, dass er deine Wohnung abwohnt. Vermietet habe ich meine letzten Wohnungen über eBay Kleinanzeigen (mehr Feedback als bei Immoscout) und über eine Facebook Gruppe. Zu jeder Stadt gibt es da eine

  2. Hallo Nico,

    auch von mir (stiller Leser bis jetzt) herzlich willkommen zurück!

    Da ich erst Ende 2015 und nach meinem Studium mit dem investieren angefangen habe, ziehe ich mich bis jetzt zurück und habe die Informationsflut diverser Blogs -ohne meine Tastatur zu benutzen- genossen.
    JETZT ABER! Als Einwohner Berlins, Berlin-Liebhaber und Betreiber einer eher ‚fluktuaktiven WG‘ kann ich zu diesem Thema endlich auch mal aus Erfahrung sprechen.

    Mein Vorgehen bis jetzt: WG-Mitglied raus, WG-gesucht aktivieren. Von 100 Leuten die sich melden 20 bis 30 rauspicken und zu einem Besichtigungstermin einladen (wir sprechen hier von Moabit. In Prenzlberg kannst du die 100 x 3 nehmen wenn das reicht). Jetzt wirst du wahrscheinlich denken…eine WG ist ne ganz andere Geschichte und ‚der ist ja immer da, das bin ich nicht‘. Ja, richtig aber…

    Du hast die Chance Stressfrei und mit wenig Kosten aus der Sache raus zu kommen in dem du dem Vorschlag deines -noch- Mieters folgst.
    Fragen die du dir stellen solltest:
    Vertraust du ihm?
    Glaubst du er wird auch in deinem Sinne intensiv nach dem richtigen neuen Mieter suchen? -oder einfach jemand rein Hauptsache ich bin in zwei Monaten raus
    Wie schätzt du seine Menschenkenntnisse ein?
    Er sollte mit dir das Vorgehen beim Suchen absprechen.

    Ich hatte bis jetzt immer ein gutes Händchen dafür und obwohl viele Leute kommen und gehen gab es nie Probleme mit den Zahlungen etc. Wenn du aufgrund der Antworten das Zepter übergeben kannst und dabei gut schläfst. Machen!

    Alternative:
    Ein Wochenende hoch düsen, Kinder und Frau mitnehmen und im Mauerpark nebenan toben und sonnen lassen. Am Samstag die Besichtigungen durchziehen und am Sonntag gleich Unterschriften setzen.

    So oder so würde ich keinen Makler nehmen. Selbst machen ist ja auch bei den Finanzen hier die Divise! 😉

    Ich hoffe ein bisschen geholfen zu haben.

    Viel Erfolg und ich freue mich auf Weitere interessante Beiträge!

    1. Hallo Samiotis,

      na dann erst mal herzlichen Glückwunsch zum ersten Kommentar auf Finanzglück. Da werden noch viele mehr folgen, da bin ich mir sicher.

      Ich glaube auch, dass es nicht sehr schwer sein sollte interessierte Mieter zu finden. Es haben sich heute Morgen lustigerweise schon welche gemeldet (wegen dieses Beitrags). Bei der Auswahl des passenden Mieters werde ich mal schauen. Vielleicht macht nach dem normalen Backgroundcheck auch eine kleine Skype Konferenz oder so Sinn. Das muss ich mir noch mal überlegen. Für die Übergabe selber werde ich Bekannte vor Ort fragen. Das ist dann ja kein Hexenwerk.

      VG, nico

      1. „Es haben sich heute Morgen lustigerweise schon welche gemeldet (wegen dieses Beitrags).“

        Ach, komm, Du Fuchs. Das überrascht Dich? Als ich die Frage las, habe ich nichts anderes erwartet ;-).

        Viel Erfolg bei der Nachmietersuche!
        Dummerchen

      2. Je nach Bekannten würde ich da aufpassen.
        Ein Nachbar hatte als Mieter die Chance bei der der Einzugs-Übergabe das Übergabeprotokoll selbst auszufüllen. Der findige Mieter nutzte die Chance und listete alles auf, was sonst ggf. nicht drin stehen würde. Großteils aber auch berechtigt.

        Das ganze wanderte ohne Unterschrift des Vermieters zum Vermieter und der hat es unterschrieben. Nun hat der Vermieter das Problem das er auf Grund der dort gelisteten Mängel nachbessern bzw. diese „abstellen“ muss. Er hatte Sie ja durch seine Unterschrift bestätigt, das sie vorhanden sind. Eine Kopie davon ging zurück an den Mieter.
        Klar, teilweise selbst Schuld als Vermieter (die Vormieter waren Messis), aber ob ich da Bekannten zutrauen würde, die Tücken zu kennen und dann muss man trotzdem selbst dafür gerade stehen…. Ich weiß nicht. Ich persönlich würde persönlich vor Ort sein wollen und dann dafür ruhiger schlafen zu können. Einfach weil man selbst dabei war. Das macht es einfacher im Streitfall zu argumentieren als wenn man sich auf „Hören Sagen“ verlassen muss.

        Ausserdem empfiehlt es sich, aus Erfahrung im Bekanntenkreis peinlich genau zu sein im Übergabeprotokoll. Plötzlich hat man sonst Schimmel oder „Stockflecken“ in den Dichtungen des Fensters, das man oft nicht so genau anschaut (besonders nicht komplett öffnet) und man muss diese Dichtungen teuer austauschen lassen. Und dann ist da die Frage wer hats verursacht oder war es schon da….

        Das mögen Einzelfälle sein, aber diese haben einiges an Kosten und „Investitionen“ verursacht bzw. nach sich gezogen. Teils sind die Mängel ohne Frage Beseitigungspflichtig gewesen, aber der Vermieter hat damit so zeitig nicht gerechnet gehabt….

        Viel Erfolg beim nachvermieten. Ich bin auf den Erfahrungsbericht (Suche, Vermietung, Übergabe, Mietvertrag-Erstellung) gespannt.

        Frage: Erhöht sich die Miete dann jedes Jahr ab dem dritten Jahr?

        Viele Grüße,
        K.

  3. Ich würde an deiner Stelle wohl wirklich erst mal drauf hoffen, dass der bisherige Mieter einen passenden Nachmieter herbei schafft. Falls das nicht klappen sollte, würde ich bei großer Entfernung wohl tatsächlich auf einen Makler zurückgreifen – ist vermutlich immer noch billiger als zig mal selbst vor Ort sein zu müssen. Die Kosten die man selbst dadurch zu tragen hat kann man ja ggfls. durch eine etwas höhere Miete auf Dauer wieder rein bekommen, also evtl. dort etwas erhöhen falls keine Mietpreisbremse oder sowas dagegen spricht.

    1. Hi Martin,

      selber vor Ort zu sein ist keine Option. Das läuft auch meiner Vermieter-Philosophie zuwider. Es ist ein reines Investment um das ich mir eigentlich so wenig wie möglich einen Kopp machen möchte. Reisen in die Mutterstadt wegen Besichtigungen oder auch der Übergabe fallen da raus. Da würde ich tatsächlich dann die niedrigere Rendite aufgrund von Maklerkosten in Kauf nehmen.

      Aber schauen wir mal. Eigentlich sollte es auch so passen. Ist mal ein interessanter Test. Die gesamte Verwaltung inkl. Eigentümerversammlung etc. lässt sich bisher sehr entspannt aus der Ferne erledigen. Wenn jetzt selbst die Neuvermietung ohne Makler aus der Ferne funktioniert, dann gibt es ja wirklich keinen Grund mehr seinen Horizont beim Immobilienkauf auf die nähere Umgebung zu beschränken.

      VG, nico

      1. Nico, wie machstn du das mit Eigentümerversammlungen, wenn du nie vor Ort sein möchtest? Hast du da jemandem vor Ort eine Vollmacht ausgehändigt?

      2. Hey ETF-Sparer,

        Die Tagesordnung mit den vorgeschlagenen Punkten schnacke ich mit der Hausverwaltung im Detail durch. Danach mache ich meine Kreuzchen auf der mitgeschickten Vollmacht (wie ich wo abstimme) und schicke es zurück. Das klappt ganz gut. Ich habe so zwar nicht die Möglichkeit mich vor Ort mit einzubringen und in den Diskussionen mitzumischen, aber das nehme ich gerne in Kauf. Dafür rege ich mich dann auch nicht auf und akzeptiere mit einer tibetischen Gelassenheit was dort entschieden wird.

        VG, Nico

  4. Vll kann/darf der jetzige Mieter einen Aushang im Rathaus oder sonst einem Gebäude machen in dem Leute aus dem öffentlichen Dienst arbeiten oder er fragt bei sich in der Firma nach.
    Da grenzt du von alleine den Personenkreis schon etwas ein.
    Möglicher weiße sprichst du mal mit dem jetzigen Mieter ob es ihm recht ist, die Nebenkosten nach Gradtagszahlen zu berechnen.
    http://www.waermemessdienst.com/upload/1374692_15.pdf
    Denn der Ableseservice kostet dich eine Pauschale welche du nicht auf den Mieter umlegen kannst.

    1. Moin Iceman,

      ich schaue mal was so zurückkommt. Das mit dem Ableseservice muss ich mir noch mal in Ruhe anschauen. Ich habe bisher bei Mieterwechseln glaube ich nichts extra zahlen müssen.

      VG, Nico

  5. Hallo Nico,

    schön das du wieder schreibst.

    Ich mache das so:

    1. nette aussagekräftigen Text mit guten Bildern z.B. in Immoscout einstellen. Kürzeste Laufzeit wählen, dass sind 4 Wochen für ca. 50 €. Du bekommst mind. 100 Anfragen in 5 Tagen.
    2. Dort unbedingt den Energieausweis hochladen, denn der muss spätestens zum Besichtigungstermin vorliegen. Ist er dort hochgeladen, kann später niemand sagen, er hätte es nicht gewusst.
    3. In deinem Text hinweisen, dass wegen der großen Nachfrage nur Anfragen mit kurzer Vorstellung der Interessenten berücksichtigt werden. Dann kannst du schon eine Vorauswahl treffen.
    4. Den potenziellen Mieter eine Selbstauskunft ausfüllen lassen. Schufaauskunft verlangen und die letzten 3 Gehaltsabrechnungen zeigen lassen.

    Den Rest kannst du dann der hoffentlich guten Menschenkentnis deines jetzigen Mieters überlassen. Ich fahre immer selbst hin und mache die Übergabe und die Besichtigung. Aber es sind auch jeweils nur max. 200 km.

    Übergabeprotokolle anfertigen lassen. Und Taggradzahlen rechnet dir auch die Verwaltung aus, wenn du dort anfragst. Das ist eigentlich üblich, da die Ablesung auch nicht genauer ist.

    Viel Glück,

    June

  6. Huhu Nico,
    hier in Böblingen nutzt man trotzdem einen Makler und man verpflichtet die Mieter, 2 Jahre zu bleiben. Ansonsten halte ich das mit der Mieter-sucht-Nachmietersache auch für gut. Der kann dann easy die Besichtigungstermine ausmachen.

    Coole Sache, dass dein Beitrag Interessenten angelockt hat! Ansonsten kann man es sogar in
    FB versuchen (gibt genug Gruppen für sowas).

    1. Habe letztes Jahr auch meine Wohnung via Ebay KA inseriert. Eigentlich hatte ich auch vor Interessenten im engeren Kreis auf ihre Bonität zu prüfen. Nachdem sich ein frisch geschiedener Zahnarzt bei mir gemeldet hat (das habe ich natürlich schon recherchiert), war die Sache erledigt. ??
      Hab jetzt eine weitere Wohnung gekauft und gehe genauso wieder vor. Gut, das ich ein 2. Mal einen Zahnarzt erwische, ist wohl unwahrscheinlich. ?

  7. June liegt richtig Nico,
    Immoscout-Anzeige mit guten Bildern und Grundriss aus Teilungserklärung, Energieausweis ( 1h Zeitaufwand , no rocket science)
    Schufa, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung Vorvermieter, 3x Gehaltsbescheinigung, Personalausweiskopie abfordern(bei Besichtigung alles im Original zeigen/geben lassen) und 1 Besichtigungstermin (oder 2 vor und Nachmittags am Samstag oder Sonntag machen),an denen Du selbst teilnimmst und kraft Deiner profunden Menschenkenntnis auswählst. Die Philosophie: „nur ein Investment, möglichst wenig Aufwand „ist bei Immos nur begrenzt richtig.
    Die Immos machen einen Großteil Deines Vermögens aus. Da solltest Du mit überschaubarem zeitlichen Aufwand in Schlüsselsituationen höchstpersönlich tätig werden. Neuvermietung ist eine solche Situation.Erwischst Du den falschen Mieter, kann es teuer werden. Ein Tag an einem Wochenende wäre daher ein gutes Investment..
    Da die Vormiete von 504,- Euro nettokalt- wenn vor Einführung der Mietpreisbremse vereinbart-, auch bei Neuvermietung genommen werden darf, beträgt Dein maximales Risiko 21,- Euro monatlich, wenn sich ein neuer Mieter auf die Mietpreisbremse beruft, weil der Berliner Mietspiegel die von Dir gewünschte Anfangsmiete von 9,54 Euro/qm nicht hergibt. Das disebezügliche Risiko dürfte aber eher gering sein..

    Wenn Du den Immocrash voraussiehst, vermietest Du lieber nicht und nutzt die Wohnung ab August unter Verzicht auf Mieteinnahmen ausschließlich selbst und verkaufst Sie dann im Januar 2019 steuerfrei für 5000,- Euro/ qm oder mehr, wenn der Markt das dann noch hergibt:-)
    Schöne Grüße
    Dirk

    1. Moin Dirk,

      besten Dank für die Tipps. Sobald die 10 Jahre abgelaufen sind werde ich bei Neuvermietungen tatsächliche mal überdenken, ob es Sinn machen kann die Butze vielleicht doch zu verkaufen. Bis dahin ist es aber noch ein bischen hin.

  8. Moin,
    ich habe per EBay aktiv nach Mietern gesucht. Mietgesuche mit Wohnungsdaten. Allerdings konnte ich die Besichtigung selber durchführen, da ich in der Nähe wohne.
    Gruß Tommy

  9. Vorausgesetzt er aktuelle Mieter findet keine Lösung (denk auch dran, sein Hauptinteresse ist dass er rauskommt, nict dass Du einen guten Mieter bekommst) – such Dir einen guten Makler und vereinbare eine vernünftige Provision. Wenn Du Deinen Zeitaufwand runterbrichst kommst Du da generell auch nicht so gut weg, Anzeige, Besichtigungen, etc.
    Da es in Deinem Fall aufgrund der Entfernung eh nicht wirklich zur Debatte steht würde ich das so lösen. Zudem entfällt der Aufwand für Mietvertragsprüfung, etc.

    Mit einem Kündigungsausschluss für die nächsten zwei Jahre fällt der Makler auch nicht so ganz ins Gewicht.

    Ich habe zu Beginn auch selber vermietet, das ging da es wohnortnah war. Nachher ist es auch immer eine Frage des Aufwandes bzw. des eigenen Freizeitwertes.

    1. Hey Matt,

      Einen Makler einzusetzen kann ich mich im Moment noch nicht zu durchdringen. Ich werde es auf jeden Fall mal selber ausprobieren. Wenn ich dann merke, dass Aufwand und Kostenersparnis nicht zusammen passen, dann würde ich es in der Zukunft noch mal überdenken.

      VG, Nico

      1. Man rechnet sich den eigenen Aufwand da ja gerne runter. Notier Dir am besten jede Tätigkeit die mit der Vermietung zusammenhängt, sei es eine Mail mit dem Mieter oder Telefonate mit potentiellen Mietern bzw das checken derer vita, etc…..

  10. Moin Nico,
    wir haben die Verwaltung der Gebäude komplett outgesourced.
    Kostet wirklich nicht viel und der Verwalter kümmert sich um alles.
    Das dritte Gebäude ist gerade in Arbeit.

    mfg

  11. Ich inseriere meine möblierte Wohnung immer bei immoscout. Allerdings ist das teurer geworden. Das Inserat kostet für 2 Wochen jetzt glaube ich 59€.
    Die letzten beiden Male habe ich die Wohnung blind vermietet. Ich habe mit dem Interessenten telefoniert/ gemailt und danach den Mietvertrag geschickt. Gesehen habe ich die Mieter erst bei der Schlüsselübergabe. Meine Wohnung ist aber verhältnismäßig auch so teuer (40 qm für 900 €) dass sich nur seriöse Leute melden, die auch nur ein paar Monate bleiben. Auch bei der Strom An- und Abmeldung gab es nie Probleme und Gebühren wurden vom Anbieter auch noch nie erhoben. Strom müssen die Mieter bei mir selbst anmelden und bezahlen. Alles andere ist in den 900€ enthalten und so spare ich mir die lästigen Nebenkostenabrechnungen. EBay Kleinanzeigen habe ich noch nicht probiert, ist das auch für Immobilienangebote kostenlos?
    Also ich denke das wird über den aktuellen Mieter ein leichtes Spiel für Dich Nico, einen neuen solventen Mieter zu finden. Wenn Du Dir noch die letzten Gehaltsabrechnungen zeigen lässt, bist Du doch auf der sicheren Seite.
    Ich hätte auch noch eine Frage in eigener Sache: Wir haben noch eine zweite Wohnung gekauft, die vermietet ist. Da möchten wir die Miete gerne erhöhen. Hat jemand eine Vorlage für mich, wie ich die Mieterhöhung beim Mieter richtig ankündige? Da gibt es ja ganz bestimmte Formulierungen, die einzuhalten sind.
    Danke und Viele Grüße Sonja

    1. Hallo Sonja,

      ich stand vor zwei Jahren auch vor dem Problem, wie ich eine Mieterhöhung ankündige. Nach einigem Hin-und Her kam dies dabei raus:

      „Sehr geehrter XXX,
      Ich hoffe sie fühlen sich weiterhin wohl in Ihrer Wohnung in der XXX Str. XX.
      Bei Durchsicht des Mietvertrages ist mir aufgefallen, dass sich Ihre Nettokaltmiete seit Beginn Ihres Mietverhältnisses am XXX nicht geändert hat. Sie zahlen aktuell bei einer Nettokaltmiete von XX Euro und einer Wohnungsgröße von 55,24 Quadratmetern XX Euro pro Quadratmeter.
      Wie Sie sicher wissen hat sich der Wohnungsmarkt in Berlin in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt. Selbst der Mietspiegel, welcher nur bedingt diese Veränderungen reflektiert, gibt eine Mietpreisspanne von bis zu XX Euro pro Quadratmeter an.
      Ich bitte Sie deshalb einer moderaten Anhebung der Nettokaltmiete von 5,55% zuzustimmen.
      Die neue Kaltmiete betrüge damit XX Euro. Das entspricht einem Quadratmeterpreis von XX Euro.
      Die neue Gesamtmiete wäre dann ab dem 1.10.2015 zu zahlen und setzt sich wie folgt zusammen:
      Kaltmiete XX Euro
      + Betriebskostenvorauszahlung XX Euro
      + Heizkostenvorauszahlung XX Euro
      Gesamtmiete XX Euro
      Bitte erteilen Sie Ihre Zustimmung zu dieser Mieterhöhungs schriftlich mittels der beigefügten Zustimmungserklärung bis spätestens zum 15.08.2015.
      Ich schätze Sie sehr als zuverlässigen Mieter und gehe davon aus, dass die vorgeschlagene moderate Anhebung Ihre Zustimmung findet.
      Mit freundlichen Grüßen“

      Rechtlich vielleicht nicht einwandfrei – aber es hat ohne Murren geklappt. Ich hoffe es hilft!

      VG, Nico

      1. Vielen Dank Niko für die Vorlage! Das hilft mir sehr. Bedanke mich erst jetzt, da ich seit 3 Wochen im Kroatienurlaun bin und daher eine Infodiät hatte. Heute hab ich dann doch mal wieder reingeschaut, bisschen Input braucht man dann doch nach einiger Zeit. Lg Sonja

  12. @Nico. Gradtagszahlen werden eigentlich nur verwendet, wenn eine Ablesung der verbrauchsabhängigen Medien nicht möglich ist. Beim Auszug müssen natürlich sämtliche Zählerstände notiert werden. Die Hausverwaltung leitet diese dann an das Messdienstunternehmen weiter und der Mieter erhält im Folgejahr eine korrekte Abrechnung. Wenn in deinem Mietvertrag vereinbart wurde das der Mieter die Kosten für eine Zwischenablesung trägt (das ist zulässig) kannst du auch das Messdienstunternehmen direkt mit der Ablesung beauftragen, die Kosten bekommst du von deinem Mieter im Rahmen der Abrechnung ersetzt.

    @Sonja Victor Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Auf welcher Basis soll denn die Mieterhöhung erfolgen? Wenn es in deiner Stadt einen Mietspiegel gibt, hast du dort in der Regel bereits ein Berechnungsformular (wichtig, du musst deinem Mieter auf jeden Fall die Berechnung vorlegen). Alternativ kannst du auch nach Vergleichswohnungen erhöhen, hier fehlen in der Regel aber verlässliche Vergleichsdaten. Wichtig, als Vergleichswohnung zählen nur vermietete und nicht die in diversen Portalen angebotene.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.