Freitagsfrage: Was war Dein bisher schönstes Weihnachtsgeschenk?

Freitagsfrage, Baby!

Jetzt geht es mal wieder um Deine Meinung. Ich gebe eine kurze Einleitung zu einer konkreten Frage. Dann übernimmst Du die Show. In den Kommentaren kannst Du Dich zu diesem Thema direkt mit den anderen Lesern austauschen und so die Diskussion gestalten.

Bring it on.

Jingle Bells, Jingle Bells, …

Es ist wieder soweit. Die Weihnachtszeit ist angebrochen.

Der Glühwein entfaltet seine wärmende Wirkung. Der Schokoladen- und Kekskonsum wird hochgefahren. Last Christmas daddelt im Hintergrund.

Herrlich!

Ich bin ein Weihnachtsfan. Das ganze Jahr über freue ich mich schon auf die besinnliche Zeit, in der ich noch mehr Zeit mit guten Freunden und meiner Familie verbringe, mich guten Gewissens ungesünder ernähre und das Training schleifen lasse.

Aber es gibt eine kleine Sache, die mich an der ganzen Geschichte stört.

Du ahnst schon, was jetzt kommt.

Darf’s noch ein Geschenk mehr sein?

Wenn nur diese ganze Schenkerei nicht wäre.

Mittlerweile hast Du schon mitbekommen, dass ich nicht so der Konsumfreund bin. Ich bin jedes Mal wieder von neuem schockiert, wenn ich all die Leute in der Vorweihnachtszeit mit großen Tüten durch die Haupteinkaufsstraße hetzen sehe.

Was für ein Stress. Was für eine Verschwendung.

Im Zweifelsfall wird sich gegenseitig ein Geschenkgutschein geschenkt.

Inspiriere uns!

Ich habe ja nichts gegen das Schenken an sich.

Es gibt bestimmt tolle Weihnachtsgeschenke, die viel Freude bringen. Den Schenkenden und den Beschenkten enger zusammenbringen. Schöne Erinnerungen bescheren.

Geschenke, die vielleicht nichts oder kaum etwas kosten. Persönliche, originelle, vielleicht sogar einzigartige Weihachtsgeschenke.

Doch was für Geschenke sind das? Gar nicht so einfach hier auf gute Ideen zu kommen.

Aber ich bin mir sicher Du kannst hier weiterhelfen und die anderen Leser und mich mit Deiner Antwort inspirieren.

Was war Dein bisher schönstes Weihnachtsgeschenk?

Ich bin schon gespannt auf Deinen Kommentar.

 

Facebooktwittergoogle_plusmail

12 Kommentare

    1. @Dummerchen & Dirk:
      das möchte ich jetzt gerne genauer wissen. Darf man Details erfahren? 🙂

      Mein schönstes Weihnachtsgeschenk:
      – sachlich gesehen: in jungen Jahren die 3 Bände vom HERR DER RINGE (die grüne Ausgabe), damals noch recht unbekannt, aber ich habe gelesen und gelesen und gelesen und es geliebt)
      – menschlich gesehen: wenn alle am Tisch sitzen und gesund sind, jedes Jahr auf’s Neue (halte ich nicht für selbstverständlich)

  1. Das schönste Geschenk war eins von meinem Papa: der hat mir die ganzen super8-Filme meiner Kindheit digitalisieren lassen und mir als DVD geschenkt. Ein Jahr später war Papa schon gestorben, und hätte er mir nicht diese DVD geschenkt, hätte ich die Filme wohl nie gesehen.

    Ein anderes tolles Geschenk war von meinem Freund: ich hab schon sehr lange ein altes Waffenrad, mit dem ich hin und wieder durch die Gegend geklappert bin. Aber richtig Freude hat das nie gemacht, weil es schon sehr reparaturbedürftig war. Mein Freund hat das für mich erledigt, Sattel und Reifen getauscht, alles repariert, lackiert, gepimpt (sogar mit 5 Gängen) und so konnte ich kurz darauf sogar den Donauradweg damit fahren.

  2. Hi,
    also das tollste Geschenk, welches ich erhalten habe, war ein gemeinsamer Familienausflug. Damals war ich noch ein Teenager und meine Eltern erklärten uns: Wenn wir auf Weihnachtsgeschenke verzichten würden, dann wäre in den Semesterferien ein Flug auf die kanarischen Inseln drinnen. Da gab es für uns Kinder kein langes überlegen und wir freuten uns riesig auf die Reise!
    Liebe Grüße
    Florian

  3. Absurderweise erinnere ich mich nicht mal an mein letztes Weihnachtsgeschenk und auch nicht an mein schönstes. Als wir Kinder waren, war es vor allem toll, wenn meine Tanten oder meine Großeltern da waren. Man hat gesungen, gebacken, gekocht, gespielt. Meine Verwandschaft habe ich sonst leider nicht so oft gesehen. Es gab viel Spielzeug als wir noch Kinder waren. Die Geschenke wurden dann mit dem Alter immer praktischer: Kleidung, Bücher. Im Erwachsenenalter dann Geld und Schokolade. Zum Glück schenken wir uns jetzt kaum noch was, weil es eigentlich keinen Anlass gibt bzw. Erwachsene nicht so leicht zu beschenken sind.

    Weihnachten ist fast ein Tag wie jeder andere, wir haben seit Jahren nicht mal mehr einen Baum. Ich komme mir manchmal vor wie der „Grinch“, der eigentlich kein Weihnachten mag.. Wenigstens aufs Plätzchenbacken freue ich mich jedes Jahr aufs Neue und darauf, dass man zum Jahreswechsel ein wenig zur Ruhe kommen kann. Ich hoffe zudem, dass irgendwann mal wieder ein paar Kinder Stimmung ins Weihnachtsfest reinbringen und ich einen guten Anlass zum Baum schmücken, malen und basteln habe.

  4. Mein bisher schönstes Weihnachtsgeschenk?
    für mich ist einfach das zusammenkommen. Das gute Essen was alle FAmilienmitglieder mitbringen mit den ganzen Kindern, die Jahr für Jahr älter werden.
    Das ist allein schon das beste Gefühl.

    Rein Materiell war es eine Blackroll für meinen Rücken. Seitdem bin ich zwar noch nicht Schmerzfrei, aber ich fühle mich besser.
    Ansonsten werde ich dieses Jahr viele Trinkflaschen verschenken. Warum? Sie sind nachhaltig und umweltfreundlich, sehen gut aus und werden im Alltag benutzt (Wie Socken und Unterwäsche).
    Einen guten Beitrag habe ich hier vor kurzem gefunden:
    http://trinkflaschen-ratgeber.de/das-perfekte-weihnachtsgeschenk-trinkflasche/

    So dann wünsche ich euch auch schonmal ein frohes Fest =)
    Liisa

    1. Super Idee! Ich war nun auch schon länger auf der Suche nach einer Wasserflasche, möglichst ohne Plastik. Nutze nun eine Lingon-Flasche von IKEA mit der perfekten Größe, wobei IKEA selbst auch einige Glasflaschen im Angebot hat.

  5. Hallöchen zusammen,

    also es scheinen wirklich die Erfahrungen zu überwiegen! Keine Gegenstände. Ist schon verrückt, wenn man bedenkt, das an Weihnachten mit Abstand am meisten irgendwelcher Kram geschenkt wird (ich nehme hier die Trinkflaschen von oben mal aus – coole Idee!).

    So werde ich es dieses Jahr auch halten. Für mich ist es dieses Jahr überschaubar. Ein vernünftiges Geschenk für Frau Finanzglück. Ich darf hier jetzt nicht zu viel verraten vor Weihnachten – aber es wird eine Erfahrung. Und sie wird ihre Freude daran haben. Vor allem, weil sie es mal ohne die beiden Lütschen genießen kann. Ansonsten bleibt nur ein „Wichtelgeschenk“ für meinen Dad. Hier habe ich ein älteres Foto von ihm, meinem Bruder und mir rausgesucht auf dem wir alle drei Mal ausnahmsweise gut drauf aussehen. Das habe ich gescannt, aufbereitet, schön ausgedruckt und gerahmt. Perfekt für das traute Heim. Mein Brüderchen bekommt gleich noch eins mit (und eins schenke ich mir gleich selber).

    Alles in allem wird es ein sehr günstiges Weihnachten werden. Trotzdem sollten es Geschenke sein, die hoffentlich sehr gut ankommen.

    VG, nico

  6. Hallo zusammen,

    das schönste Weihnachtsgeschenk für mich war, dass ich es mit meiner Familie verbringen durfte :). Hört sich zwar kitschig an aber ich wurde Anfang Dezember operiert und es gab ein paar Komplikationen somit war die Hoffnung ziemlich klein, dass ich vor Weihnachten wieder aus dem Spital rauskomme.

    Jedoch hatte ich Glück und wurde noch vor Weihnachten entlassen und konnte die besinnliche Zeit mit meiner Familie verbringen – das hat mich natürlich sehr gefreut!!!

    Ich wünsche euch allen ein tolles Jahr 2017!!

    Best Grüße aus Wien,
    Martin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.